IG B2B-Award 2018

Wir haben in diesem Jahr neu drei IG B2B-Awards vergeben. Wir wollen so Mitglieder auszeichnen, die sich ausserordentlich eingesetzt haben für die BrokerInitiative und/oder die Digitalisierung des Brokermarktes.

3 Awards

In drei Kategorien konnte abgestimmt werden: Versicherer, Broker und Brokersoftwarehersteller. Teilnahmeberechtigt zur Auszeichnung und Abstimmung waren alle Mitglieder der IG B2B.

Kriterien für Nominierung

Die IG B2B schlug in allen drei Kategorien Mitglieder vor, die besonders aufgefallen sind in Bezug auf Innovation, Engagement, Umsetzung sowie als Botschafter für die BrokerInitiative und/oder die Digitalisierung des Brokermarktes. Die IG B2B nominierte elf Versicherer, acht Broker und sechs Brokersoftwartehersteller basierend auf diesen Kriterien.

In der Kategorie VERSICHERER waren nominiert:

Die Allianz hat die BrokerInitiative 2018 früh unterzeichnet und sich gleich an deren Umsetzung gemacht. Sie hat in diesem Jahr alle Verwaltungsprozesse realisiert und hat aktuell folgende Prozesse produktiv im Einsatz: Provisionierung, Rechnungserstellung/Mahnung, Vertragserstellung generisch, Schadenrendement, Offertprozess generisch, Mandatswesen. Die Allianz hat als erster Versicherer den Prozess Vertragserstellung generisch umgesetzt und stellt den Brokern die Vertragsinformationen neben den anderen Prozessen direkt über den DXP-Service zu.


Quote/Zitat: Die Anliegen unserer Brokerpartner sind uns wichtig. Wir sind stolz bereits sechs der total acht Kernprozesse der Initiative umgesetzt und produktiv geschaltet zu haben. Damit beweisen wir unser Commitment zu digitalen Brokerprozessen, übernehmen in diesem Bereich eine Vorreiterrolle und sind dem Zeitplan der Brokerinitiative 2018 weit voraus. Es gilt die Digitalisierung gemeinsam voranzutreiben. Die Allianz ist bereit! – Thargye Gangshontsang, Leiter Broker & Key Accounts Allianz Suisse

Die AXA hat als erster Versicherer die BrokerInitiative 2018 unterzeichnet. Sie hat sich zum Ziel gesetzt im Rahmen der Timeline sämtliche Verwaltungsprozesse zu realisieren. Aktuell kann die AXA folgende Kernprozesse über den DXP-Service abwickeln: Provisionierung, Rechnungserstellung/Mahnung. Die AXA hat sich als Pilot für den Kernprozess Mandatswesen zur Verfügung gestellt und wird dessen Entwicklung demnächst abschliessen.


Quote/Zitat: “Die AXA will die digitale Zukunft aktiv mitgestalten. Zu diesem Zweck engagieren wir uns seit Jahren in der IGB2B bei der Definition der Branchen-Standards. Seit diesem Frühjahr sind wir Ankeraktionär von Sobrado und setzen auf deren digitale Offert-Plattform. Wir sind der Überzeugung, dass es beide Institutionen braucht und arbeiten deshalb auf ein gemeinsames Zielmodell hin.” – Thomas Gschwend, Leiter Brokerservice AXA

Die Basler hat die BrokerInitiative 2018 in der ersten Phase unterzeichnet und ist mit der Umsetzung der Kernprozesse fortgeschritten. Sie liefert bereits Daten in den folgenden Prozessen: Provisionierung, Rechnungserstellung/Mahnung, Schadenrendement und Information. Aktuell ist sie zusätzlich in der Umsetzung des Kernprozesses Offertwesen Personenversicherungen FULL und am Upgrade Provisionen und Rechnung/Mahnung (inkl. PDF in den ersten Branchen).


Quote/Zitat: “Wir probieren stets unser Bestes zu geben bei der Umsetzung der Standards, die wir strategisch seit Jahren unterstützen. Es braucht einen langen „Schnauf“, aber gemeinsam schaffen wir es, einen Nutzen für alle zu realisieren – ein win-win für alle involvierten Parteien.” – Andreas Winkler, Business Development Manager

Die CSS hat sich zu den Zielen committet, die Absichtserklärung allerdings noch nicht unterzeichnet. Aktuell sind die Anbindung an den DXP-Service und die Umsetzung des ersten Kernprozesses geplant.


Quote/Zitat: «Uns ist bewusst, dass wir in Bezug auf IGB2B erst am Anfang stehen. Die Nomination freut uns als Zeichen der Anerkennung unserer Bestrebungen und bekräftigt uns, den eingeschlagenen Weg weiterzuverfolgen. Ein allfälliger Gewinn des Awards würde weitere positive Impulse freisetzen.» – Roger Gabriel, CSS Versicherung AG, Leiter Fachvorgaben & Produktmanagement UG

Die Generali hat die Absichtserklärung unterzeichnet. Der Versicherer hat aktuell die folgenden Kernprozesse umgesetzt: Provisionierung, Rechnungserstellung/Mahnung und Offertprozess generisch.


Quote/Zitat: Die Digitalisierung im Versicherungsmarkt ist ein sehr wichtiger und notwendiger Schritt. Wir gehen gemeinsam mit IGB2B und allen Mitgliedern diesen wichtigen Schritt. Wir tun unser mögliches, um diese Digitalisierung im Brokerumfeld aktiv zu unterstützen. – Pascal Schnierl, Head of Distribution Systems & Commissions

Die Helvetia hat die Absichtserklärung unterzeichnet und beabsichtigt, sämtliche Verwaltungsprozesse bis Ende 1. Quartal 2019 umzusetzen. Aktuell kann die Helvetia bereits die Kernprozesse Provisionierung und Rechnungserstellung anbieten.


Quote/Zitat: Die Helvetia freut sich über die Nominierung. Schon seit Beginn unterstützt sie die Ideen und Anliegen der IGB2B. Mit der Standardisierung und Automatisierung der Kernprozesse wird der Geschäftsverkehr im Brokermarkt effizienter und wir werden entscheidenden Mehrwert für alle Beteiligten generieren können. – Felix Bosshard, Sv. Leiter Vertrieb Broker

Die Mobiliar hat sich zur BrokerInitiative 2018 comittet. Sie bietet seit über einem Jahr den Kernprozess Mandatswesen über den DXP-Service an, auf Ende Oktober folgt der Prozess Rechnungserstellung/Mahnung. Weiter hat die Mobiliar den Kernprozesse Provisionierung umgesetzt. Die Mobiliar stellt im Kernprozess Provisionierung zwei verschiedene Versions-Generationen zur Verfügung. Die Brokersoftware kann wählen, welche Version ihr besser passt.

Die Pax hat die BrokerInitiative 2018 bereits früh unterzeichnet. Kernprozesse sind noch keine umgesetzt. Die Anbindung an den DXP-Service steht kurz bevor.

Die Suva setzt Branchenstandard DXP-Service um. Schnittstelle für die relevanten Kernprozesse wird gebaut.


Quote/Zitat: DXP war für Suva bislang kein prioritäres Anliegen. Innerhalb eines knappen Jahres konnte Thema bis in die GL platziert und ein Entscheid pro DXP herbeigeführt werden. Bislang wurden CHF 100’000 investiert. In den kommenden Jahren werden weitere 2 Mio. in Bau / Unterhalt für Broker-Kommunikation investiert. – Thomas Graf, Leiter Brokermanagement

Die SWICA hat die BrokerInitiative 2018 früh unterzeichnet. Sie hat sich gemeinsam mit anderen Krankenversicherern sehr stark dafür eingesetzt, dass ihr Softwarehersteller (Adcubum) den DXP-Service und die Kernprozesse an ihre Software einbaut. Offensichtlich scheint dort jedoch das Thema Digitalisierung im Brokermarkt keinen grossen Stellenwert zu besitzen und stösst auf keine offenen Ohren. Die SWICA plant in einem separaten Projekt im Frühjahr 2019 mit den Kernprozess Offertwesen Personenversicherung FULL live zu gehen.


Quote/Zitat: SWICA wird sich aus Überzeugung weiterhin für die möglichst schnelle und professionelle Umsetzung der BrokerInitiative einsetzen. Dieser Erfolg wird jedoch nur möglich sein, wenn Broker und Versicherer diese Projekte gemeinsam vorantreiben. Für die bisherige Unterstützung und gute Zusammenarbeit danken wir allen Beteiligten bestens. – Alessandro Mileti, Verkaufsleiter Unternehmen

Zurich hat die BrokerInitiative 2018 unterzeichnet. Bereits in der Vergangenheit wurden verschiedene Kernprozesse umgesetzt. Aktuell stehen folgende Prozesse zur Verfügung: Provisionierung, Rechnungserstellung/Mahnung und Mandatswesen. Aktuell investiert Zurich in die Qualität des bereits bestehenden Kernprozesses Provisionierung, um den gesteigerten Anforderungen der Digitalisierung in der Zukunft genügen zu können. Gleichzeitig entwickelt Zurich mit Hochdruck die weiteren Kernprozesse Vertragserstellung generisch und Schadenrendement, um diese im Frühling 2019 einzuführen.


Quote/Zitat: Als Mitglied der ersten Stunde bekennt sich Zurich zur Digitalisierung. Mit der Brokerinitiative wurden die Voraussetzungen geschaffen, um die nächste Stufe zu erreichen. Bei Zurich unterstützen alle Bereiche vom Vertrieb, Underwriting, Schaden bis hin zur Informatik die Brokerinitiative 2018 und fokussieren sich auf dieses gemeinsame Zielbild hin. – Patrick Germann, Leiter Business Services

In der Kategorie BROKER waren nominiert:

Arbenz + Partner AG ist Initiant der BrokerInitiative 2018. Arbenz + Partner hat sich intensiv mit den Kernprozessen auseinander gesetzt und ist Initiant einer prozessübergreifenden Arbeitsgruppe, welche sich zum Ziel gesetzt hat, die aktuellen Prozesse übergreifend zu prüfen und besser aufeinander abzustimmen.


Quote/Zitat: “Unsere Zukunft lebt von Innovationen!” – von Hannes Arbenz, Verwaltungsratspräsident

Assifin hat die BrokerInitiative 2018 unterzeichnet. Als Assifin & Partners Sagl gegründet wurde, beschlossen das Management in ein solides Fundament und starke Struktur zu investieren. Um den administrativen Teil besser zu verwalten und den Kunden einen effizienten Service bieten zu können, entschieden sie sich für eine Software, welche die IG B2B-Prozesse unterstützt. Heute steht das Unternehmen anderen Broker in Tessin zur Verfügung, um die IG B2B-Digitalisierung mittels ihrer verwendeten Software zu fördern. Assifin ist der Fahnenträger der IG B2B in Tessin!


Quote/Zitat: Wir sind der festen Überzeugung , dass je mehr unser Engagement zur Förderung der IG B2B und Digitalisierung wächst, desto grösser werden die Vorteile für den Berufszweig und alle Broker schweizweit. –  Stefano Schnell, directeur

CGA ist der Fahnenträger der BrokerInitiative 2018 in der Westschweiz. Pascal-Henri Vuilleumier hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Broker Initiative 2018 in der Westschweiz zu fördern und engagiert sich für die IG B2B bei seinem Softwarehersteller und seinen Kollegen.


Quote/Zitat: “CGA integriert, das von einem Softwarehersteller in der Westschweiz entwickelte DXP und übermittelt Informationen an das Komitee der ACA (Association des Courtiers en Assurances). Die Broker aus der Romandie müssen von den versprochenen Fortschritten profitieren und eine Annerkung in Form eines IG B2B adwards würde unseren Bemühungen sicherlich Glaubwürdigkeit verleihen..” – Pascal-Henri Vuilleumier, Directeur Général

IC Unicon ist Initiant der BrokerInitative 2018. Seit dem Projekt DXP-Service hat sich IC Unicon immer als Pilot zur Verfügung gestellt, was bei der eher kleineren Unternehmensgrösse nicht selbstverständlich ist. Seit zwei Jahren ist IC Unicon auch im Vorstand vertreten und hilft mit den geschätzten Feedbacks zu den Kernprozessen, dessen Qualität stetig zu optimieren.


Quote/Zitat: “Die digitale Transformation findet weltweit statt und macht auch vor der Versicherungsbranche nicht halt. Kundenservices verändern sich und müssen zukunftsorientiert gestaltet werden. Dafür benötigt es eine solide Basis. Deshalb unterstützen wir die IGB2B auf dem gemeinsamen Weg in die digitale Zukunft im Interesse des Kunden.” – Tobias Jöhr, Leiter Innendienst

Die Firma Kessler ist Mitinitiantin der BrokerInitiative 2018 und seit Gründung der IG B2B an vorderster Front dabei. Sie hat eine eigene Brokersoftware, welche bereits Kernprozesse umgesetzt hat. Aktuell bindet Kessler & Co AG mit alabus ag einen DXP-Service an, damit künftig die Kernprozesse direkt via DXP-Service in die Software integriert und verarbeitet werden.


Quote/Zitat: “Wir sind seit Beginn von einer unabhängigen und partnerschaftlichen Plattform überzeugt und vertreten diese Lösung bei allen Stakeholdern.” – Geschäftsleitung Kessler & Co AG

Neutrass Residenz ist Initiant der BrokerInitiative 2018. Als Projektleiter der fachlichen Prüfung der Courtagen und Provisions-Datenfiles der Version 5.2 hat sich Pascal Walthert zur Verfügung gestellt. Pascal Walthert prüft Möglichkeiten, die bisherigen Courtagen- und Provisions-Prozesse zu verbessern, um noch mehr Qualität und Automatisierung hinzubringen


Quote/Zitat: Aufgrund einer aktuellen Brokerumfrage können bloss rund 50% der Courtagen und Provisionen erfolgreich eingelesen werden, wobei dies je nach Gesellschaft und Brokersoftware sehr unterschiedlich ist. Mit unserem Engagement und unserer Initiative wollen wir als vordefiniertes Ziel erreichen, dass künftig mind. 80-90% der Courtagen und Provisionen erfolgreich eingelesen werden können. Das bedingt die Unterstützung und Mithilfe der Gesellschaften, der Broker und der Brokersoftwarehersteller gleichermassen. Wir sind auf gutem Wege, um diese Optimierung zu erreichen und sparen dadurch viele (unnötige) Kosten. Danke für Ihre persönliche Unterstützung. – Pascal Walthert, CEO

Quaris hat bisher die BrokerInitiative 2018 noch nicht unterzeichnet. Quaris ist ein junges Brokerunternehmen, welches eine eigene Software gebaut hat, welche sehr schnell in der Entwicklung ist. Sie haben sich in einigen Kernprozessen als Pilotbroker anerboten. Quaris ist der erste Broker mit einer eigenen Brokersoftware samt einer Anbindung an den DXP-Service.


Quote/Zitat: Wir konzentrieren uns bei Arilla auf das wesentliche und möchten mit unserer Versicherungssoftware Ihre Produktivität steigern und somit Arbeit, Zeit und Geld sparen. (Gregor Houdek / Verwaltungsratspräsident)

Um die gemeinsame Weiterentwicklung zusammen mit Win-VS kostenneutraler und fokussierteter zu gestalten, haben sich folgende Broker mit winVS (Aon / Arisco / Funk / S&P / VCW) zu einer strategischen Entwicklungsrunde zusammengeschlossen. Eines der Hauptziele welches in dieser Runde verfolgt wird, ist der Bedürfnisabgleich von Branchenstandards und gemeinsamen Weiterentwicklungen, welche in der Brokersoftware winVs etabliert werden soll. Ein weiterer ganz wichtiger Punkt ist die Priorisierung der Roadmap der IGB2B und auch die Unterstützung des mit Input zur bedarfsgerechten Umsetzung. Nur dank dem Zusammenspiel aller beteiligen Parteien ist es möglich eine dem Brokermarkt gerechte Lösung zu entwickeln, welche auch ein Augenmerk auf die Entwicklungskosten und das Vorinvestement von winVS legt.


Quote/Zitat: „Zusammenkommen ist ein Anfang, Zusammenbleiben ist ein Fortschritt, und Zusammenarbeiten ist Erfolg.“ – (Henry Ford, Gründer von Ford)

In der Kategorie BROKERSOFTWAREHERSTELLER waren nominiert:

alabus hat die BrokerInitiative 2018 als erster unterzeichnet. Seit Jahren ist alabus immer an forderster Front bei der Umsetzung der Kernprozesse. alabus baute den ersten DXP-Service auf Brokerseite und vertreibt diesen inzwischen bei verschiedenen Versicherern, Brokern und Brokersoftwareherstellern. Folgende Kernprozesse wurden bis heute von alabus realisiert: Provisionierung, Rechnungserstellung/Mahnung und Schadenrendement.


Quote/Zitat: “Die Industrialisierung einer Branche verlangt Standards, welche durch jeden Marktteilnehmer zwingend zu unterstützen ist, unabhängig davon, ob ein direkter Gewinn daraus erzielt werden kann oder nicht.” – Uwe Störrlein, Co-CEO

Alephline hat die BrokerInitiative 2018 nach einer gründlichen Reflexion unterzeichnet. Alephline wollte, dass der DXP bei den grössten Versicherern wirklich zum Einsatz kommt. In den letzten Monaten wurde die Software von Alephline stark ausgebaut. Heute verfügt Alephline über einen DXP-Service, welcher sämtliche zur Verfügung gestellte XML der Versicherer entgegen nehmen kann. Dabei prüft Alephline die Anzahl und die Qualität der eingehenden Prozesse. Schritt für Schritt baut Alephline die verschiedenen Kernprozesse in die Software ein. Aktuell können folgende Kernprozesse mit Alephline genutzt werden: Provisionierung und Rechnungserstellung, die Vertragserstellung, Anfrage und Anwort in allen Versionen (bis und mit 5.2).


Quote/Zitat: Broker Solution Web, eine 100% internetbasierte sichere Lösung, die es den Endkunden ermöglicht, in Echtzeit auf ihr elektronisches Portefeuille zuzugreifen und mit ihrem Broker zu kommunizieren. Broker Solution Web unterstützt die Broker mit der Integration von DXP und den laufenden Kernprozesse. Diese Lösung ist genetisch auf der Digitalisierung von Prozessen aufgebaut (Michel Vincent)

Comutic hat die BrokerInitiative 2018 unterzeichnet und verfügt seit Jahren über einen DXP-Service. Nach einem kurzen Stopp hat Comutic die Arbeit wieder aufgenommen und wird sich an die Umsetzungsziele der BrokerInitiative 2018 halten. Die nachstehenden Kernprozesse sind bereits in die Software integriert: Provisionierung, Rechnungserstellung/Mahnung und Schadenrendement.


Quote/Zitat: Laut Comutic/Exel ist der digitale Übergang von Brokern ein vorrangiges Ziel der Strategie. Die IG B2B Kernprozesse sowie die Integration an GED, Microsoft und Management Tools sind für Comutic der Schlüssel zum Erfolg ihrer Kunden für das nächste Jahrzehnt. «Sie wussten nicht, dass es unmöglich war, also taten sie es.» – Mark Twain

Huanga IT Solutions hat die BrokerInitiative 2018 unterzeichnet. Die Software broker-tool.ch, deckt die persönlichen Wünsche des Brokers auf Wunsch als „white-label“ Lösung fachgerecht ab. Darüber hinaus bietet die Huanga mit dem Kundenportal „Policenordner“ eine einzigartige Boutique-Software an, welche auf die Bedürfnisse und Anforderungen des digitalen Zeitalters zugeschnitten ist. Aktuell funktionieren im CRM folgende Kernprozesse: Provisionierung, Rechnungserstellung und Mandatswesen. Weitere Kernprozesse werden in den kommenden Wochen und Monaten folgen.

winVS hat die BrokerInitiative 2018 unterzeichnet. Ebenfalls war winVS Teil des Bestandesdatenprojektes, welche sich um Möglichkeiten des Bezuges der Daten aus Verträgen in die Software beschäftigt hat. Aktuell ist man an der Umsetzung weiterer Kernprozesse. Realisiert sind bis dato folgende Prozesse: Provisionierung und Rechnungserstellung/Mahnung.


Quote/Zitat: “Wir verstehen uns gegenüber unseren Kunden immer als Partner. Ein Partner der zuständig ist für das innovative und kreative Umsetzen der Anforderungen seiner Kunden! Eine gesunde Partnerschaft lebt von gegenseitigem Respekt. Dies ist ein zentraler Bestandteil unserer Firmenkultur.” – (winVS software AG, im Oktober 2018)

WMC hat die BrokerInitiative 2018 unterzeichnet und ist ebenfalls ein Pionier des DXP-Service und der Kernprozesse der IG B2B. WMC bietet zudem auch stetig Kurse für die Anwendung der Kernprozesse an. Folgende Kernprozesse können bereits über die Software genutzt werden: Provisionierung, Rechnungserstellung/Mahnung, Vertragserstellung generisch, Schadenrendement, Offertwesen generisch, Mandatswesen und Kommunikation.


Quote/Zitat: BrokerStar by WMC bildet die Brokerprozesse so ab, dass Informationen nur ein einziges Mal erfasst werden. Dadurch ergibt sich eine Prozesskette Versicherer – Broker – Versicherungsnehmer. Viele Routineaufgaben entfallen bereits heute. Dadurch ist BrokerStar by WMC die verbreitete Brokerlösung für die digitale Zukunft. – Guido Markowitsch, Geschäftsleitung

Die diesjährigen Gewinner sind:

  • Kategorie Broker: Projektgruppe winVS (Aon, Funk, S&P, VCW, Arisco)
  • Kategorie Versicherer: AXA Versicherungen AG
  • Kategorie Brokersoftwarehersteller: winVS software AG

Der IG B2B-Vorstand ehrte zudem die Initianten der BrokerInitiative 2018 mit einem Sonder-Award für spezielle Verdienste für den Verein. Sie haben es in kürzester Zeit geschafft, den Standards der IG B2B im Brokermarkt zum entscheidenden Durchbruch zu verhelfen.

Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Ihre IG B2B

E-Mail: info@igb2b.ch oder unter Kontaktformular